Berichte – St. Vicelin

Sternsinger

Es ist Sonntag, der 14. Januar 2024. In der St. Vicelinkirche in Bad Oldesloe hat sich die Gemeinde ausnahmsweise schon um 9:30 Uhr versammelt, um die Aussendung der Sternsinger mitzuerleben. Noch wirkt die Kirche etwas leer, aber dann führen die Messdiener über 40 als Könige gekleidete Kinder herein. Toll sehen sie aus in ihren prachtvollen Gewändern und stolz tragen sie ihre Sterne vor sich her, während Band und Schola das Eingangslied spielen und singen. Und die Gemeinde stimmt froh in das Gloria des Refrains ein. Da meldet sich von der Krippe ein junger Reporter und erklärt, er erwarte heute Gäste mit besonderen Geschenken und er würde sich melden sobald sie eingetroffen wären. Das ist dann nach den Lesungen und dem Evangelium der Fall. Der junge Reporter begrüßt jeden einzelnen Gast und lässt ihn sein Geschenk erklären.
Da gibt es zunächst eine Pflanze stellvertretend für die Vielfalt an Planzen und Tieren im Amazonasregenwald, der durch Rodung gefährdet ist.
Der zweite Gast bringt eine Plastikflasche aus recyceltem Kunststoff als Symbol dafür, dass wir mit unseren Rohstoffen sparsamer umgehen sollen. Er legt auch ein Handy an die Krippe, denn zahlreiche Rohstoffe darin werden auch in Minen im Amazonasregenwald gewonnen, wodurch noch mehr Land zerstört wird.
Eine Taschenlampe, die über eine Kurbel aufgeladen wird, bringt der nächste Gast stellvertretend für all die Technik, die uns helfen kann, die Umwelt zu schonen.
Der letzte Gast hat „NICHTS“ mitgebracht. Trotzdem ist es das beste Geschenk, das er machen kann, denn mit Verzicht und Genügsamkeit kann man die Schöpfung Gottes wohl besonders gut bewahren. Alle sind angetan von der Botschaft, die die jungen Darsteller überbringen und honorieren es mit Applaus.
Zur Gabenbereitung singt die Schola das Lied „Frieden für die Kinder, Frieden für die Welt“. Ein Wunsch, der in diesen Tagen besonders stark ist. „Öffnet eure Herzen, öffnet eure Tür, dann zieht Gottes Frieden ein bei dir und mir“ heißt es weiter und vermittelt die Hoffnung, die unser Glaube verheißt.
Sternsinger am AltarWenig später stehen alle Kinder um den Altar und gemeinsam beten alle das „Vater unser“, das Gebet, das alle Christen vereint. Am Ende dieses lebendigen Gottesdienstes werden Kreide, Segens-Aufkleber und die Sternsinger selbst gesegnet und somit ausgesandt um den Segen 20*C+B+M+24 an die Türen der Häuser zu schreiben und für den Erhalt des Regenwaldes und seiner Bewohner Spenden zu sammeln. Es wird ein langer Tag für die Kinder, ihre Begleiter und Organisatoren. Etwa 45 Kinder besuchen an die 400 Haushalte. Aber das vorläufige Ergebnis von 8.000 zeigt der Aufwand lohnt sich.
Allen Kindern, Helfern und besonders den Organisatoren ein herzliches Dankeschön

.


In der Weihnachtsbäckerei

Am Samstag den 16.12.2023 wurde das Gemeindehaus zur Backstube. 10 Kinder rollten Teige aus, stachen Kekse aus und einige Erwachsene schoben sie in den Backofen. So kam eine gute Menge an Keksen zusammen, die dann hübsch in Beuteln verpackt und Schleifchen versehen am Sonntag zum Verkauf angeboten wurden. Schnell waren alle Kekse verkauft und die Messdiener dürfen sich über den Erlös für ihre Aktionskasse freuen. So können wir wieder tolle Aktionen für das kommende Jahr planen.


Seniorenadventsfeier

Mittwoch 6. Dezember 15.00 Uhr

Im Anschluss an die Hl. Messe, die Pfarrer Scieszka am Tag des Heiligen Nikolaus mit uns feierte, stimmten wir uns im adventlichen Beisammensein auf Weihnachten ein. Nach dem Kaffee und der traditionellen Marzipantorte durften sich die Seniorinnen und Senioren über den Besuch der Bibelerzählerin Regina Korinth (ihr Mann musste leider aus gesundheitlichen Gründen passen) freuen. Gespannt lauschten alle der Erzählung über die Jungfrau Maria, als sie vom Erzengel Gabriel besucht wurde.
Zwei weitere Geschichten zogen die Zuhörerschaft ebenfalls in den Bann. Umrahmt wurden die Geschichten mit besonderen Klängen von der Handpan.

schon Lust auf das Programm 2024 ?
Anmeldung bei Regina Milkereit, Tel. 04531-8982082


Adventskonzert

Adventskonzert am 2. Advent in St. Vicelin

Ein norddeutscher Chor jodelte, die Alphornbläser „zwischen den Meeren“ füllten die St. Vicelin Kirche mit Klängen aus den Bergen und Harfenistin Anna Dohrmann verbandte mit dem „Instrument der Engel“ das Meer, die Berge und den Himmel.

Nach diesem alpenländischen Konzerterlebnis konnte bei einer warmen Tasse Punsch, die das Team des Zeltlagers St. Vicelin dankenswerterweise ausschenkte, nachklingen : „Advent is a Leuchtn, a Liacht in der Nacht, a Schein vulla Wünschn und Gfreun. I spür’, wånn i Kerzn um Kerzn ånzünd, kånn båld a in mir Weihnacht sein.“

Alles Gute für die bevorstehende Zeit mit vielen Begegnungen bei hoffnungsvoller Musik wünscht

Euer/Ihr St. Vicelin Chor


zur Gemeindeseite
zu Aktuelles

Katholische Kirche im Pastoralen Raum Stormarn-Lauenburg Nord